Remap ECU

Alles was man an die R1200RS dran bauen kann, oder verändern kann.

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 06.07.2018, 07:26

Bisher habe ich keine Zeit gehabt mich um die Sache zu kümmern, bin auch bisher gerade mal 40km gefahren.
Jetzt man Sonntag fahre ich die erste größere Tour (>300km) mit meinem Freund auf der RR und ich bin gespannt auf den direkten Vergleich, da wir schon vile tausend Kilometer zusammengefahren sind.
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Werbung

Werbung
 

Re: Remap ECU

Beitragvon Neikirchner » 28.07.2018, 15:41

Hallo Spock,

gibt´s schon was neues zu vermelden? Gefühl, Verbrauch, Leistung...
Bin richtig gespannt...
Ich leide nicht unter Wahnsinn, ich genieße es
Benutzeravatar
Neikirchner
 
Beiträge: 15
Registriert: 14.01.2018, 18:11
Wohnort: am Fuße des Hohen Bogen
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 29.07.2018, 14:33

War letzte Woche in den Alpen. Also ich kann nur sagen, daß der Motor gefühlt wesentlich besser läuft, spontaner am Gas hängt und mehr Drehmoment liefert. Konstantfahruckeln im Closed Loop ist weg, aber Lambda und MIL sind weiterhin aktiv!, da die BMW Software ja vollkommen unberührt bleibt.

War völlig entspannt am Berg eine GS LC auszubeschleunigen oder Multilalla im Winkelwerk abzuhängen und/oder auf Distanz zu halten. Verbrauch hat sich nach 2500km in 5 Tagen mit 60er Schnitt bei 4,9L eingestellt. Motorbremse scheint besser zu sein, da ich hinter der RR ( bei gleicher Einstellung der Motorbremse) bei Talfahrt oder zügigen Kurven wesentlich weniger bis überhaupt nicht mehr bremsen muss. Auf Talfahrt kann ich wie die RR oder R den gleichen Gang fahren und ohne Bremse rollen lassen. Etwas Gas wegnehmen reicht nun. Das war vorher nicht möglich und hat mich auch gestört, dass die Motorbremse der RS quasi nicht vorhanden ist. Sieht man auch im Navi dass die Anzahl der Bremsvorgänge gesunken ist. Beim Rausbeschleunigen aus Kurven kann man auf Geraden wo die RR max. 10000U/min gehen kann gut dranbleiben. Auf langen Geraden wenn die RR über 10000U/min geht ist natürlich nix zu machen (z.B. Stelvio), aber das ist klar. An der Spitzkehre ist man dann wieder dran, kann die Kurve enger fahren und hat den Vorteil des Drehmoments aus der Kurve raus. Also am Berg ist es für die RR ohne ausreichend Auslauf enger geworden und zur R sowieso:D
Also ich bin vollkommen begeistert und würde das ECU sofort wieder Flashen lassen. Die Software braucht eine Zeit bis sie sich auf die Hardware adaptiert hat. So nach 200km hat es dann „klick“ gemacht.
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 754
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon Neikirchner » 29.07.2018, 18:59

Hallo Spock,

danke für die Auskunft, hört sich alles immer interessanter an...
Ich leide nicht unter Wahnsinn, ich genieße es
Benutzeravatar
Neikirchner
 
Beiträge: 15
Registriert: 14.01.2018, 18:11
Wohnort: am Fuße des Hohen Bogen
Motorrad: R1200RS

Vorherige

Zurück zu Zubehör - R 1200 RS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast