Remap ECU

Alles was man an die R1200RS + R 1250 RS dran bauen kann, oder verändern kann.

Remap ECU

Beitragvon Spock » 06.03.2018, 10:12

Bin da im r1200rsforums.com drübergestolpert:

http://r1200rsforums.com/threads/anyone ... ped.20161/
http://hilltopmotorcycles.co.uk/

Ca. 14PS mehr und etwas mehr Drehmoment wären für den Preis noch ok. Zumal ungenutzter Speicherplatz im ECU verwendet und beim Service nicht überschrieben wird. Vielmehr wird auch der nächste Boxermotor wahrscheinlich nicht bieten.
Zuletzt geändert von Spock am 06.03.2018, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.02.2015, 10:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Remap ECU

Werbung

Werbung
 

Re: Remap ECU

Beitragvon OSM62 » 06.03.2018, 12:22

Habe mal mit einem deutschen Tuner gesprochen der sich auch schon den
Wasserboxer vorgenommen hat. Der holt auch ~diese Mehrleistung raus.
Hintergrundinfo hier zu. Vom Werk aus lässt BMW die Drosselklappe bei
Vollgas nur zu ca. 93% öffnen.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 796
Registriert: 31.10.2004, 14:22
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 06.03.2018, 12:37

Danke für die interessante Info!
Stellt sich die Frage warum BMW künstlich drosselt. Abgesehen davon müsste ein neuer Wasserboxer dann aber locker 160PS bringen (bei 100% geöffneter Drosselklappe). :D
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.02.2015, 10:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon OSM62 » 06.03.2018, 17:04

Spock hat geschrieben:Danke für die interessante Info!
Stellt sich die Frage warum BMW künstlich drosselt.

Muss man mal die Leute von BMW fragen.
Vielleicht sollte einfach nur der Leistungssprung zum Vorgänger
nicht zu groß werden.
Benutzeravatar
OSM62
Administrator
 
Beiträge: 796
Registriert: 31.10.2004, 14:22
Wohnort: Bitzen
Motorrad: K 1600 GT

Re: Remap ECU

Beitragvon engineoil » 09.03.2018, 13:53

100% erreicht man nie bei Drosselklappensensoren. Ist aber auch nicht so relevant, da der Luftdurchsatz im letzten Bereich kaum noch steigt. Beim Wasserboxer kann man natürlich ganz leicht Mehrleistung erzeugen. Mehr Laufkultur im Teillast ist aber viel wichtiger. Da hat auch der Wasserboxer enorme Defizite. BMW ist nicht nicht zu doof für eine ordenliche Applikation, Emisionen und Verbrauch sind das Problem.....der klassische reine Verbrennungsmotor nähert sich im Motorrad nunmal auch seinem Ende.....
engineoil
 
Beiträge: 114
Registriert: 07.08.2015, 16:15
Motorrad: K1300r

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 08.05.2018, 10:47

Ich lasse mein ECU mit der Zusatzsoftware prgrammieren. Allerdings ist es momentan wegen diverser geplanter Touren oder Trainings von den Terminen etwas eng. Denke so ab KW26 nach der Garda-Tour und vor der Alpentour in KW30 werde ich das Thema in Angriff nehmen. :D
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.02.2015, 10:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Werbung


Re: Remap ECU

Beitragvon pejott » 08.05.2018, 13:37

Spock hat geschrieben:Danke für die interessante Info!
Stellt sich die Frage warum BMW künstlich drosselt. Abgesehen davon müsste ein neuer Wasserboxer dann aber locker 160PS bringen (bei 100% geöffneter Drosselklappe). :D


Wahrscheinlich zu Gunsten der Zuverlässigkeit und Haltbarkeit.
Ich meinte auch mal an einem BMW-PKW die Leistung steigern zu müssen. Das hat mich zwei Turbolader und einen Abgaskrümmer gekostet....
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
pejott
 
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2017, 15:58
Wohnort: Zwischen Saar und Mosel
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon Wolfgang » 08.05.2018, 20:19

Warum kauft man sich eine RS um dann die Leistung (auf Teufel komm raus) zu steigern.
Wenn ich mehr Leistung möchte kaufe ich mir eine S 1000 RR und keinen Boxer.
Es war einmal:
XV-1100 1999 (Dreckskarre! nach 1/4 Jahr gewandelt)
XJ-900S 2000 (09-2015 verkauft)
R-1200 ST Edition 2007 (hat jetzt mein Sohn und freut sich)
Aktuell: R-1200 RS 06/2015 in grau
Man muss den Motor spüren und den Zach hören.
Benutzeravatar
Wolfgang
 
Beiträge: 1920
Registriert: 02.10.2007, 17:37
Wohnort: Im weiten Umkreis von RE
Motorrad: R 1200 RS

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 08.05.2018, 20:39

Die 1000RR ist für mich ein unbequemer Hobel und auch kein Tourenmoped für die Alpen. Wenn dann ein 1000XR. Aber ich bin nun mal ein Boxerfetischist und die RS ist mir auf den Leib geschneidert. Ergo wird halt die Leistung gesteigert wenn es sich anbietet, zumal es ja weder komplex ist und auch nicht viel kostet. :D Denke mal der neue Boxermotor wird keinen so grossen Leistungssprung bringen, dass sich ein komplettes Upgrade lohnen wird. Ausserdem wird der Motor dann evtl. Euro 5 erfüllen und damit akkustisch komplett kastriert sein. Es gibt also schon Gründe...
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.02.2015, 10:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon stranger70 » 09.05.2018, 11:27

Spock hat geschrieben:Ich lasse mein ECU mit der Zusatzsoftware prgrammieren. Allerdings ist es momentan wegen diverser geplanter Touren oder Trainings von den Terminen etwas eng. Denke so ab KW26 nach der Garda-Tour und vor der Alpentour in KW30 werde ich das Thema in Angriff nehmen. :D


lässt Du vorher und nachher auf einem Prüfstand messen? und wenn ja würdest Du die Ergebnisse hier posten?

lg
stranger70
 
Beiträge: 73
Registriert: 26.01.2016, 16:27
Motorrad: R1200RS grau

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 15.05.2018, 09:00

Da ich die ECU nach Hinkley sende werde ich hinterher auf den Prüfstand gehen. Die Ergrebnisse kann ich hier veröffentlichen warum nicht! Egal wie das Ergebnis ausfällt ist es ja eine nützliche Info :D
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.02.2015, 10:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 20.06.2018, 17:15

So bin gestern aus den Alpen zurückgekommen. Das ECU ist auf dem Weg nach Hinkley.
Weil die Software sich ja adaptiert habe ich noch einen K&N Luftfilter bestellt. Mal schauen was die SW aus dem Luftfilter und der GPR Powercan dann so bastelt :D
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.02.2015, 10:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon mhitzler » 21.06.2018, 09:42

Da bleiben für mich aber einige Fragen.
Vor allem mal die Frage nach der Zulassung deiner RS. Mit so einem Eingriff ist doch die Betriebserlaubnis erst mal ungültig, würde ich sagen. Dass dir das Ärger mit der Rennleitung einbringt, dürfte dir klar sein. Und zu glauben, dass eine Versicherung im Falle eines Unfalles nicht raus findet - durch ein Gutachten oder einfach durch Recherche in diesem Forum, ist mutig.

Weiter frage ich mich , ob der Motor für die thermische und mechanische Belastung dieses Leistungszuwachses gewachsen ist.

Auch die Garantie ist damit wohl perdu. Und dass BMW eine solche Manipulation nicht raus findet (wieder Verweis auf deine Mitteilung hier UND auch die öffentliche Werbung des Herstellers), ist doch unwahrschnlich.
Und du musst bedenken: Im Unfall- oder Schadensfall hast du meist nicht die Zeit und Gelegenheit, sowas unbemerkt rückgängig zu machen.
mhitzler
 
Beiträge: 182
Registriert: 03.10.2007, 11:23
Wohnort: Karlsruhe

Re: Remap ECU

Beitragvon pejott » 21.06.2018, 11:14

@mhitzler: Das ist alles korrekt. Mit manipulierter ECU fährt man definitiv ohne gültige Zulassung, ohne Versicherungsschutz, also illegal.
Die Rennleitung wird die Manipulation bei einer normalen Überprüfung nicht merken. Ob BMW, selbst bei einem Motorschaden auf die Idee kommt die ECU auszulesen.... keine Ahnung. Und wenn hier jemand von BMW mitliest, wovon ich ausgehe, dann wird man dort hellhörig.
Auffallen könnte es z.Bsp. bei der Abgasprüfung beim TÜV, wenn dann doch nicht alle Werte wie versprochen passen.
Ob der Motor hält, gerade wenn an der Spitzenleistung rumgeschraubt wird bleibt abzuwarten. Ich habe da im PKW-Bereich meine teuren negativen Erfahrungen gemacht :(

Das Thema ist/war im XT1200Z-Forum der Ténéré-Fahrer ein richtig großes Fass, da dort gefühlte 90% der Besitzer der ersten Baujahre die Gangdrossel der ECU entfernen ließen.

Gruß, Peter
„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
pejott
 
Beiträge: 50
Registriert: 08.11.2017, 15:58
Wohnort: Zwischen Saar und Mosel
Motorrad: R1200RS

Re: Remap ECU

Beitragvon Spock » 21.06.2018, 11:31

Auspuff hat E-Nummer und ist sowohl "getüvt" als auch polizeilich kontrolliert. Die Rennleitung hatte nur Probleme mit den hinteren Blinkern m.blaze pin von motogadget. Sie konnten nicht glauben, dass die eine E-Nummer bzw. ABE haben (ist aber winzig eingraviert) und haben dann auf ihrem Laptop eon paar Minuten herumgesucht.

K&N Luftilter bzw. Sportluftfilter in geschlossener Airbox ist erlaubt. Man darf Sportluftfilter nur nicht offen montieren.

Wie die Rennleitung eine zusätzliche Software im ECU feststellen soll musst Du mir erklären. Abgesehen davon liegen max 15PS mehr in der Serienststreuung (die RR von meinem Kumpoel hat serienmäßig 211PS statt der angegebene 199PS in den Papieren), welche für BMW sogar typisch ist, da die gerne den unteren Wert offiziell angeben. Interessiert die Versicherung deshalb nicht, da sich das Risiko nicht verändert hat. Anders wäre es natürlich wenn 30PS oder mehr generiert werden.
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren
Benutzeravatar
Spock
 
Beiträge: 768
Registriert: 02.02.2015, 10:31
Wohnort: Ortenau
Motorrad: R1200RS

Nächste

Zurück zu Zubehör - R 1200 RS - R 1250 RS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste