Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Reifen, Freigaben und Erfahrungen zur R 1200 RS + R 1250 RS.
Antworten
Benutzeravatar
Spock
Beiträge: 785
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Ortenau

Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Spock » 15.02.2019, 16:48

Habe heute bei Bridgestone wegn der Freigabe für den S22 angefragt und als Antwort die Freigabe für die 1200RS bekommen! :D
Dateianhänge
15021.pdf
(249.26 KiB) 69-mal heruntergeladen
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren

Benutzeravatar
OSM62
Administrator
Beiträge: 867
Registriert: 31.10.2004, 15:22
Motorrad: K 1600 GT
Wohnort: Bitzen
Kontaktdaten:

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von OSM62 » 15.02.2019, 21:27

Hier die Freigabe für die R 1200 RS ab 2017:
Bridgestone_S22_R1200RS_R12WR_ab2017_02_2019.pdf
(255.21 KiB) 80-mal heruntergeladen
Hier ein Bild vom Supersportreifentest:
Bild

Benutzeravatar
Spock
Beiträge: 785
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Ortenau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Spock » 18.02.2019, 10:29

Gestern den S21 250km bei frühlingshaften 18° im Elsass gequält. Jetzt ist er fertig und der S22 bei mopedreifen.de bestellt :D
Für mich der beste Reifen für die RS.

Heute wird der S22 draufgezogen :D :D
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren

stranger70
Beiträge: 78
Registriert: 26.01.2016, 17:27
Motorrad: R1200RS grau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von stranger70 » 20.02.2019, 13:29

wieviel km hast du mit dem S21 geschafft?

und wie unterschiedl. verhält sich der Verschleiß vorn bzw. hinten?

bei den Originalen Metzlern war bei mir der Vorderreifen fast schneller hinüber als der Hinten, ist das beim S21 auch so?

Gruss
Stranger

Benutzeravatar
Spock
Beiträge: 785
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Ortenau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Spock » 25.02.2019, 12:56

Auf den S21 habe ich 5300km draufgefahren. Allerdings bis runter auf die TWI-Brücken bzw. drüber und am Rand waren es auch keine 1,6mm mehr. Mit dem S21 brauche ich immer mindest. zwei Sätze pro Saison.

Den S22 bin ich am Wochenende bei sonnigem Wetter um die 5°-12° 300km in den Nordvogesen gefahren. Strassen sehr sauber, kein Split oder Salz. Vorne 2.3bar und hinten 2.7bar (warm gefahren). Handling ist tadellos, sehr neutral und wenn der Reifen warm ist dann ist der Grip selbst bei Lufttemperaturen um die um die 12° wie bisher phänomenal und kann bis auf die Kante umgelegt werden. Der Road-Modus zum Anfahren der Reifen ist hier wieder limitierend in den schnellen Kurven durch Unruhe im Fahrwerk und Einfedern am Hinterrad beim Beschleunigen aufgefallen. Im Dynamik-Modus fährt die Fuhre dann wie gewohnt auf wie auf Schienen um die Kurve.
Einen Unterschied zum S21 konnte ich bisher keinen feststellen. Evtl. ist der S22 einen Ticken härter.

Ob sich der Aufpreis von ca. 45€ für einen Satz S22 lohnt würde ich Stand heute von den Nasslaufeigenschaften abhängig machen. Ich denke auf der trockenen Landstrasse werden sich der S21 und S22 nichts nehmen. Für mich ist der S21/S22 immer noch der perfekte Reifen, um das volle Potential der RS im Winkelwerk ausschöpfen zu können.
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren

stranger70
Beiträge: 78
Registriert: 26.01.2016, 17:27
Motorrad: R1200RS grau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von stranger70 » 26.02.2019, 18:59

Danke für Deine ausfürhliche Antwort :)

Benutzeravatar
Spock
Beiträge: 785
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Ortenau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Spock » 20.04.2019, 17:42

Gesterrn 380km durch den Schwarzwald geräubert und den Reifen erstmalig richtig gefordert. Die S22-Prägung auf den Flanken ist weg und sind richtig abgerubbelt. Die Flanken sind imho definitv weicher als beim S21 und vermitteln eine grenzenlose Haftung. Auch beim beherzten Reinbremsen in die Kurve bleibt die Fuhre jederzeit stabil und kontrollierbar. Wechselkurven laufen exakt aus der Hand ohne Kraftaufwand. Finde im Vergleich zum S21, dass der S22 etwas empfindlicher bzw. spontaner auf Lenkbewegungen reagiert und etwas schneller abwinkelt. Der Reifen funktioniert 100%-ig auf der RS. Frohe Ostern!
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren

Benutzeravatar
Spock
Beiträge: 785
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Ortenau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Spock » 04.05.2019, 15:38

Nach knapp 3000km ist der S22 an der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6mm auf der Kante angekommen. Letzet Tour war jetzt am 1. Mai in drei Tagen mit 1200km durch Nordvogesen, Eifel und Ardennnen. Hier die Bilder vom Vorderreifen. Am Hinterreifen sind erstaunlichererweise noch 0,5 -1mm mehr drauf. Das Profil ist vorne wie hinten gleichmäßig von Kante zu Kante abgefahren, die angeblich härtere Mischung in der Mitte bringt 1mm mehr. Aber Haftung und das HAndling sind sagenhaft und auch erfahrbar bessere Haftung bei Nässe als der S21. Fahre die Reifen jetzt noch auf 0,8mm runter und dannn im Juni TÜV mit einem neuen Satz bevor es dann im Juli 1800km in fünf Tagen durch die Alpen geht.
Dateianhänge
IMG_1008.JPG
IMG_1007.JPG
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren

Schoppepetzer
Beiträge: 1
Registriert: 16.08.2018, 09:57
Motorrad: R1200RS

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Schoppepetzer » 11.05.2019, 11:30

Ein fettes MERCI für die wertvollen Erfahrungen!
LG
Jürgen

Benutzeravatar
Spock
Beiträge: 785
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Ortenau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Spock » 25.06.2019, 11:41

Hier noch ein Bild vom VR. Wenn man an die1,6mm komt un darunter verschlechtern sich die Fahreigenschaften sehr, da der VR doch sehr spitz wird und zum plötzlichen Kippen neigt, aber jederzeit souverän haftet. Ist halt eine Gewöhnungssache.
Dateianhänge
IMG_1269.JPG
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren

Benutzeravatar
Spock
Beiträge: 785
Registriert: 02.02.2015, 11:31
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Ortenau

Re: Freigabe Bridgestone S22 - R 1200 RS

Beitrag von Spock » 15.07.2019, 15:36

Bin letzte Woche mit dem S22 1800km durch die Alpen gefräst. Der S22 hat in keiner Situation versagt. Auf trockenem Asphalt einen Tick bessere Haftung (zum S21), wenn man z.B. am Stelvio aus den Spitzkehren feuert. Bei Nässe im Vergleich zum S21 eine ganz neue Erfahrung. Wo beim S21 noch regelmäßig die Traktionskontrolle angesprungen ist, lässt das den S22 das mit seiner exzellenten Nasshaftung unbeeindruckt. Der Aufpreis zum S21 ist der bessere Nassgrip des S22 allemal wert. Für Schönwetterfahrer der S21 ein Schnapper.
Wem meine Beiträge nicht gefallen muss sie weder lesen noch kommentieren

Antworten