Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Reifen, Freigaben und Erfahrungen zur R1200RS.

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Eress » 17.10.2017, 20:12

Hallo,
Ich fahre immer im dynamic Modus. Da werden ja sogar leichte Wheelies zugelassen.
Darum leuchtet bei mir wohl nichts auf.
Die Dicke wird, beim Herausbeschleunigen, vorne sehr leicht aber ich sehe schon zu dass das Vorderrad maximal kurz abhebt.
Die Wegelagerer rüsten auf!
Eress
 
Beiträge: 139
Registriert: 08.01.2017, 08:16
Postleitzahl: 458
Motorrad: R1200RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Werbung

Werbung
 

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Alfred1960 » 21.10.2017, 11:16

Eress hat geschrieben:Hallo,
Ich fahre immer im dynamic Modus. Da werden ja sogar leichte Wheelies zugelassen.
Darum leuchtet bei mir wohl nichts auf.
Die Dicke wird, beim Herausbeschleunigen, vorne sehr leicht aber ich sehe schon zu dass das Vorderrad maximal kurz abhebt.


Alles klar - danke.
Ich bin doch meistens im "Road Modus" unterwegs.
Gruß
Alfred
1 x BMW R 1200 RS
1 x Suzuki Burgman 650
1 x Sym 300 GTS
1 x Dodge Ram 5,7 l Quad Cab
Benutzeravatar
Alfred1960
 
Beiträge: 69
Registriert: 01.04.2017, 19:46
Wohnort: Sankt Wolfgang im Salzkammergut
Postleitzahl: 5360
Motorrad: R 1200 RS 2017

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon GerhardO » 12.12.2017, 15:58

Servus Miteinander,

über den Conti Road Attack 3 liest man ja sehr viel Gutes.
Preislich ist er ja auch ganz oben dabei.
Wie sieht´s denn mit der Laufleistung aus?
Gibt´s da schon Erfahrungswerte?

Gruß
Gerhard
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten ....
Benutzeravatar
GerhardO
 
Beiträge: 53
Registriert: 23.06.2017, 16:35
Wohnort: Landkreis Dachau
Postleitzahl: 85229
Motorrad: Aprilia Tuono und RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Eress » 12.12.2017, 18:00

Moin moin,

Hab schon über 5000 mit dem Reifen gefahren und denke der kann noch mindestens bis 8000 drauf bleiben.

Der nächste Satz wird auch wieder der 3 Gt.
Mit diesem Reifen macht man nix verkehrt!!! :D
Die Wegelagerer rüsten auf!
Eress
 
Beiträge: 139
Registriert: 08.01.2017, 08:16
Postleitzahl: 458
Motorrad: R1200RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Tom_DN » 13.12.2017, 12:43

Ich denke bzw. hoffe, dass sich der Reifenpreis dieses Jahr was niedriger einpendeln soll da auch Michelin mit dem neuen Road 5 ähnlich gut werden soll...
Tom_DN
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2015, 19:46
Postleitzahl: 52428
Motorrad: R1200ST

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Mr. Q » 14.12.2017, 10:59

über den Conti Road Attack 3 liest man ja sehr viel Gutes.
Preislich ist er ja auch ganz oben dabei.
Wie sieht´s denn mit der Laufleistung aus?
Gibt´s da schon Erfahrungswerte?



Hab' bisher einen Satz zügig runtergefahren, Laufleistung knappe 6.000 km.
Leider ist der Road Attac etwas teurer aber ich finde, die exzellente Performance -auch und besonders bei Nässe- macht den Mehrpreis wett.

Gebt der Q Gummi, aber nur vom feinsten. :D

Mr. Q
Immer eine handbreit Teer unterm Gummi...
Benutzeravatar
Mr. Q
 
Beiträge: 34
Registriert: 29.09.2016, 08:36
Postleitzahl: 82319
Motorrad: R 1200 RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Werbung


Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon KHM » 02.04.2018, 19:04

Meine Metzeler Roadtec Z8 sind nach Sardinien im letzten Jahr ziemlich runter und ich überlege mir nach Empfehlung eines Kollegen mir die Conti Road Attack 3 GT zuzulegen. Mein Kollege fährt auf seiner R 1200 R den Conti Sport Attack 3 und ist hellauf begeistert.

Der Sport Attack 3 hat jedoch weder für die R noch für die RS die Freigabe weil laut Conti die (für schwere Motorräder) erforderliche GT Version fehlt. Andererseits sind Freigaben wohl nach aktuellem Recht nicht mehr erforderlich.

Was meint ihr ? Die sportlichen Sport Attack 3 oder die (freigegebenen) Road Attack 3 GT ?
Benutzeravatar
KHM
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.12.2017, 19:08
Postleitzahl: 37120
Motorrad: R 1200 RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon KHM » 02.04.2018, 19:53

Übrigens 20 € Cashback Aktion bei Conti bis 30.04.18
https://www.continental-reifen.de/motor ... eutschland
Benutzeravatar
KHM
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.12.2017, 19:08
Postleitzahl: 37120
Motorrad: R 1200 RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Eress » 02.04.2018, 21:50

Hallo,
Mach den Road Attack 3 GT drauf.
Der funktioniert einwandfrei und hält.
Ich habe schon den 2. Satz in der Garage liegen.
Damit machst du sicher nichts verkehrt!!!

Übrigens: Gar kein Vergleich zum Z8.
Es geht alles viel einfacher und präzieser.
Du wirst denken du sitzt auf nem anderen Moped. :-)

Gruß aus dem Pott
Frank

PS: Schau das die Räder BEIDE gewuchtet werden!
Wenn Conti keine Freigabe für den anderen gibt, dann hat es wahrscheinlich einen Grund.
Die Wegelagerer rüsten auf!
Eress
 
Beiträge: 139
Registriert: 08.01.2017, 08:16
Postleitzahl: 458
Motorrad: R1200RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Schimmelreiter » 02.04.2018, 22:44

KHM hat geschrieben:Meine Metzeler Roadtec Z8 sind nach Sardinien im letzten Jahr ziemlich runter und ich überlege mir nach Empfehlung eines Kollegen mir die Conti Road Attack 3 GT zuzulegen. Mein Kollege fährt auf seiner R 1200 R den Conti Sport Attack 3 und ist hellauf begeistert.

Der Sport Attack 3 hat jedoch weder für die R noch für die RS die Freigabe weil laut Conti die (für schwere Motorräder) erforderliche GT Version fehlt. Andererseits sind Freigaben wohl nach aktuellem Recht nicht mehr erforderlich.

Was meint ihr ? Die sportlichen Sport Attack 3 oder die (freigegebenen) Road Attack 3 GT ?


Dein Kollege darf meinetwegen vom Sport Attack 3 "hellauf begeistert" sein. Die Begeisterung könnte sich aber ggf. bei einem Unfall und Gutachterbefund ganz schnell ins Gegenteil kehren. Möge der Fall hoffentlich nicht eintreten, aber es bleibt SEIN Risiko. :(

Auf welches Recht stützt sich deine Vermutung, dass "Freigaben wohl nach aktuellem Recht nicht mehr erforderlich" sind :?:

Conti schreibt dazu:
|Umrüstung auf ein anderes Fabrikat gleicher Größe:
|Es bestehen keine Einschränkungen. Es dürfen alle ECE-geprüften Reifen der vorgeschriebenen Dimension bzw. Spezifikationen |gefahren werden. Es sind keine zusätzlichen Dokumente mitzuführen, jedoch ist ein Nachweis zur Zulässigkeit der Bereifung oft |hilfreich. Hierzu stellen wir Ihnen eine Service-Information zur Verfügung.

Wenn Conti also grundsätzlich "GT-Spezifikation" vorsieht, ist Bereifung OHNE GT-Spezifikation einfach nur illegal! Jm2c.

Beste Grüße
Harald
--
Ich gebe Ratschläge immer weiter, es ist das einzige, was man damit anfangen kann.
[Mark Twain]
Benutzeravatar
Schimmelreiter
 
Beiträge: 139
Registriert: 02.10.2015, 20:18
Wohnort: Bad Segeberg
Postleitzahl: 23795
Motorrad: R1200RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Maxell63 » 04.04.2018, 04:39

Harald,
das ist schon eine echt interessante Rechtsauffassung ...... Die kannst Du leider nicht belegen und ist davon abgesehen auch nicht wirklich korrekt.

Dazu nur eine Frage: warum, glaubst Du, gibt es keine "Freigaben" mehr, sondern nur noch "Reifenempfehlungen"?

Ich möchte das nicht noch mal rauf und runter Diskutieren, das ist in anderen Foren schon getan worden. In diesem Zusammenhang aber von "illegal" zu reden, halte ich für etwas gewagt.


Von der Conti - Homepage:

"Es bestehen keine Einschränkungen. Es dürfen alle ECE-geprüften Reifen der vorgeschriebenen Dimension bzw. Spezifikationen gefahren werden. Es sind keine zusätzlichen Dokumente mitzuführen, jedoch ist ein Nachweis zur Zulässigkeit der Bereifung oft hilfreich. Hierzu stellen wir Ihnen eine Service-Information zur Verfügung"

http://www.reifen-freigaben.de/tireappr ... ml?lang=de

Letztendlich muss das jeder aber für sich selbst entscheiden.
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 15
Registriert: 13.03.2018, 16:02
Postleitzahl: 65817
Motorrad: R 1200 RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Tom_DN » 04.04.2018, 10:02

Zur Sensibilisierung des Themas finde ich folgendes Video recht interessant...

Tom_DN
 
Beiträge: 72
Registriert: 28.10.2015, 19:46
Postleitzahl: 52428
Motorrad: R1200ST

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Schimmelreiter » 04.04.2018, 20:36

Maxell63 hat geschrieben:Harald,
das ist schon eine echt interessante Rechtsauffassung ...... Die kannst Du leider nicht belegen und ist davon abgesehen auch nicht wirklich korrekt.

Dazu nur eine Frage: warum, glaubst Du, gibt es keine "Freigaben" mehr, sondern nur noch "Reifenempfehlungen"?

Ich möchte das nicht noch mal rauf und runter Diskutieren, das ist in anderen Foren schon getan worden. In diesem Zusammenhang aber von "illegal" zu reden, halte ich für etwas gewagt.

[...]
Letztendlich muss das jeder aber für sich selbst entscheiden.


Hallo Maxell63,

es freut mich, dass du meine Rechtsauffassung interessant findest - dann waren die zwei Semester Jura während des BWL-Studiums doch gar nicht so überflüssig. :) Aber du irrst, wenn du glaubst, iCH müsste etwas belegen! Noch gilt in unsrem Rechtssystem in diesem speziellen Fall die Beweislastumkehr, wie es dir das Video von Tom_DN deutlich machen sollte. M.a.W: Wenn DU im Falle eines Unfalles die Bestätigung von BMW und/oder Conti nicht beibringen kannst, hast DU die A....karte gezogen! Deine Frage nach einer "Freigabe" (heute= Unbedenklichkeitsbescheinigung) ist also rein rhetorischer Natur und muss nicht beantwortet werden. :mrgreen:

Übrinx: Wann hattest du DAS denn hier "rauf und runter" diskutiert :?: Kann mich da irnkwie gerade nicht erinnern. :roll:

Beste Grüße
Harald
--
Ich gebe Ratschläge immer weiter, es ist das einzige, was man damit anfangen kann.
[Mark Twain]
Benutzeravatar
Schimmelreiter
 
Beiträge: 139
Registriert: 02.10.2015, 20:18
Wohnort: Bad Segeberg
Postleitzahl: 23795
Motorrad: R1200RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Maxell63 » 04.04.2018, 20:46

Beweislastumkehr:

Im falle eine Unfalls mit einem Reifen ohne "Freigabe", muss belegt werden, dass dieser Unfall mit einem anderen Reifen mit Freigabe so nicht passiert wäre.....

Und das will ich sehen, wie das möglich sein soll...
Benutzeravatar
Maxell63
 
Beiträge: 15
Registriert: 13.03.2018, 16:02
Postleitzahl: 65817
Motorrad: R 1200 RS

Re: Freigabe - Conti Road Attack 3 GT - BMW R 1200 RS

Beitragvon Schimmelreiter » 04.04.2018, 21:16

Maxell63 hat geschrieben:Beweislastumkehr:

Im falle eine Unfalls mit einem Reifen ohne "Freigabe", muss belegt werden, dass dieser Unfall mit einem anderen Reifen mit Freigabe so nicht passiert wäre.....

Und das will ich sehen, wie das möglich sein soll...


Hast du das Video angesehen, aber inhaltlich noch nicht ganz verarbeitet? Es ist genau umgekehrt: Im Falle eines Falles musst DU einem eventuellen Kläger (StA) belegen (beweisen), dass der verwendete Reifen ohne Freigabe NICHT ursächlich für den Unfall war - DAS ist die Unmöglichkeit. Schau dir das Video nochmals an, vielleicht klappt dann der intellektuelle Transfer. <hoffhoff> :|

Beste Grüße
Harald
--
Ich gebe Ratschläge immer weiter, es ist das einzige, was man damit anfangen kann.
[Mark Twain]
Benutzeravatar
Schimmelreiter
 
Beiträge: 139
Registriert: 02.10.2015, 20:18
Wohnort: Bad Segeberg
Postleitzahl: 23795
Motorrad: R1200RS

VorherigeNächste

Zurück zu Reifen rund um die R 1200 RS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast