Pirelli Angel GT (seit 8/2018: Michelin Road 5)

Reifen, Freigaben, Erfahrungen.
Benutzeravatar
Wolfgang
Beiträge: 2009
Registriert: 02.10.2007, 18:37
Motorrad: R 1200 RS
Wohnort: Im weiten Umkreis von RE

Re: Pirelli Angel GT

Beitrag von Wolfgang » 01.11.2016, 18:23

Der sieht doch noch aus wie neu. :)
Keine Karkasse zu sehen.
Es war einmal:
XV-1100 1999 (Dreckskarre! nach 1/4 Jahr gewandelt)
XJ-900S 2000 (09-2015 verkauft)
R-1200 ST Edition 2007 (hat jetzt mein Sohn und freut sich)
Aktuell: R-1200 RS 06/2015 in grau
Man muss den Motor spüren und den Zach hören.

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 1314
Registriert: 20.04.2008, 10:05
Motorrad: Duc Multistrada 2015
Wohnort: Hemmoor

Re: Pirelli Angel GT

Beitrag von Stefan » 01.11.2016, 18:57

So sahen mein Vorderrad- und Hinterradreifen (auch Angel GT) auf der Multi nach 7500 km auch aus. Also beides gewechselt. Ist aber bekannt, dass die Multi ein Reifenfresser ist. Spaß kostet offensichtlich doch...
Wozu mehr als 2 Zylinder ???

BildBildBildBild

Benutzeravatar
Friedhelm-Rider
Beiträge: 632
Registriert: 22.10.2008, 19:49
Motorrad: R1200ST Bj. 2005
Wohnort: Neu-Ulm

Wechsel vom Angel GT auf Michelin Road 5: Positiv!

Beitrag von Friedhelm-Rider » 20.08.2018, 20:28

Friedhelm-Rider hat geschrieben:So, nach laengerer Pause mal ein update meinerseits zum Angel GT:
Zum Thema Luftdruck:
Nach so zwei-drei Wochen Fahrpause hat es vorn meist noch so 2.35 bar kalt, hinten 2.8. Im Sommer achte ich immer auf den Soll-Druck und fuelle nach. Jetzt auf den kalten Strassen habe ich mal 2.25 vorn und 2.7 hinten probiert, und wohl aufgrund des recht steifen inneren Aufbaues des GT keinen Nachteil gemerkt, was Handlichkeit oder Stabilitaet angeht. Da war der Michelin PR II viel variabler.
Zum Thema Komfort:
Der recht harte Aufbau des GT und die resultierende geringe Eigendaempfung faellt mir in letzter Zeit oefter auf als fruher. Die Strassen leiden unter den oeffentlichen Kassen bzw. de angeblichen Ebbe dort.... Also bin ich mal auf erste Tests des neulich angekuendigten, neuen Metzeler RoadTec gespant. Wenn der aehnlich wie der GT abschneidet und etwas mehr Komfort bietet, waere ich ausprobierbereit. Ansonsten bleibt es erst mal beim Angel GT.
So schrieb ich im November 2015. Ich bin dem Angel GT dann doch bis Anfang August dieses Jahres treu geblieben. Was es seit Anfang des Jahres ueber den neuen Michelin Road 5 unter anderem auch hier von OSM62, unserem Forenbetreiber zu lesen gab, hat mich ueberzeugt, den mal aufziehen zu lassen. Alsdann:
Die GTs hatten vorn und hinten etwa 8100 km drauf, der VR war rechts seitlich fast "glatt", der HR haette noch so 500km gehalten.
So sahen die alten GT's im Vergleich zu den neuen Road 5 aus:
MR 5_2.jpg
Vorderreifen
MR 5_3.jpg
Hinterreifen
Schon nach dem kurzen Heimweg vom Schrauber (mit kleinem Test-Umweg insgesamt 40km) sahen die Road 5 so aus:
MR 5_4.jpg
Vorderreifen
MR 5_5.jpg
Hinterreifen
Inzwischen kamen noch einige Ausfluege auf der Hausstrecke dazu, hinten ist kein "A..."-Streifen mehr.
Wie erfahre und fuehle ich den Road 5 nun im Vergleich: Der Michelin passt! Ich fahre mit den empfohlenen 2.3 Bar vorn und 2.5 Bar hinten. Haftung ab dem ersten Meter, sofort volles Vertrauen (auch beim Heimweg vom Schrauber, da war nur der Kopf die Spassbremse: " :oops: Neuer Reifen, neuer Reifen... :oops: )
Kein "Einknicken" in der Reifenschulter in Kurven, wie ganz frueher beim a89 Macadam auf meiner R1100RS (das war mal gruselig damals, schauder :( ...) oder im Ansatz auch noch beim MPR 2. Abgesackte Gullydeckel und aehnliche Asphalt-Zutaten tun nicht mehr so harte Schlaege, also daempft er besser als der Angel GT (auch den fuhr ich zu guter Letzt mit 2.3 vorn /2.7 hinten).
In Folge ist das Fahren gleichmaessiger, weniger "nervoes" als mit dem GT, gerade auf den immer holpriger werdenden bundesdeutschen Landstrassen :? wohltuend. Ansonsten: Keine Laufgeraeusche vom Profil (hatte der Angel GT auch nicht), nicht ueber-handlich wie der PR 2 damals, sondern stabil. Irgendwie ueberraschend: Subjektiv so zielgenau wie der Angel GT. Stabil auf der Kurvenlinie, auch kaum Aufstellen beim Bremsen in der Kurve. Ein kommoder, aber nicht zu weicher Reifen wie der PR 2 damals, insgesamt also passend fuer mich. Zu Laufleistung und Naesse bei Gelegenheit mehr. Wenn der Road 5 dann auch noch die gut 8000km der letzten Saetze Angel GT schafft, bleibe ich erst mal dabei.
Ralf AKA Friedhelm-Rider
"Friedhelm": Wilbers Fahrwerk, Floater-Scheiben vorn (BMW Kulanz), Wave Bremsscheibe hinten, AC Schnitzer SBL, KaHeDo-Bank, Kurzhub-Gas, Garmin "itzt zümo scho' widrr falsch g'fahre", der Rest Stand 3/05

Tom_DN
Beiträge: 157
Registriert: 28.10.2015, 18:46
Motorrad: R1200ST

Re: Pirelli Angel GT

Beitrag von Tom_DN » 21.08.2018, 15:04

Ich habe den Road 5 jetzt auch drauf nachdem der erste Urlaub dem T31 (6500 km, vorne ziemlich am Ende, hinten hat er noch 100-1500km) schwer zugesetzt hatte und noch ein neuer Reifensatz her musste... Ich empfinde den Road 5 auch als ziemlich neutral, nicht übertrieben handlich (da hat mir der T31 besser gefallen)… Ich bin den bisher im Urlaub mit 2,5/2,9 gefahren und kenne das Verchleißbild nur so, dass dann der Hinterreifen bei weitem nicht auf kannte geht (Die 3 Stricke am Rand sind bei meinem Luftdruck immer recht gleich "angekratzt")…. Nur mit Gepäck (ohne Sozius) hatte ich jetzt aber auch schon auf dem letzten Tag der Heimfahrt den Eindruck, dass er seitlich ein wenig einknickt... Luftdruck muss ich noch mal messen...
Luftdruck geprüft nach dem Urlaub : vorne 2,4, hinten 2,75...
Zuletzt geändert von Tom_DN am 27.08.2018, 10:39, insgesamt 2-mal geändert.

backsbunny

Re: Pirelli Angel GT (seit 8/2018: Michelin Road 5)

Beitrag von backsbunny » 24.08.2018, 17:23

Seit etwas mehr als 1.000 km habe ich den Pilot Road 5 drauf, nach dem Roadtec 1.
Die Haftung bei trockener Fahrbahn überzeugt vom ersten Moment an, Nässe war ja bisher kein Thema. Er rollt etwas weniger "soft" und somit berechenbarer als der Pilot Road 4 auf der 1150er, aber mit mehr Komfort als der Roadtec. Und vor allem leiser als dieser! Das Gejaule und Singen hat ein Ende.
Meine Empfehlung für diesen Pneu!

Gruß und schönes Wochenende!

Christian.

Benutzeravatar
bigbella
Beiträge: 492
Registriert: 18.02.2008, 14:59
Motorrad: BMW R 1200 ST BJ2007
Wohnort: Salzkammergut

Re: Pirelli Angel GT (seit 8/2018: Michelin Road 5)

Beitrag von bigbella » 24.06.2019, 19:54

Laufleistung Angel GT Vorderreifen 7000KM.
Hinterreifen 8000KM.

Bereits zum zweiten mal musste ich den Vorderreifen nach 7000KM wechseln.
Jetzt ist vorne der Angel GT 2 drauf, mal sehen ob der wirklich länger hält.
Grüße aus dem Salzkammergut

Günter

Benutzeravatar
Friedhelm-Rider
Beiträge: 632
Registriert: 22.10.2008, 19:49
Motorrad: R1200ST Bj. 2005
Wohnort: Neu-Ulm

Re: Pirelli Angel GT (seit 8/2018: Michelin Road 5)

Beitrag von Friedhelm-Rider » 24.06.2019, 21:08

bigbella hat geschrieben:
24.06.2019, 19:54
Laufleistung Angel GT Vorderreifen 7000KM.
Hinterreifen 8000KM.

Bereits zum zweiten mal musste ich den Vorderreifen nach 7000KM wechseln.
Jetzt ist vorne der Angel GT 2 drauf, mal sehen ob der wirklich länger hält.
Bei mir war auch immer der Vorderreifen zuerst faellig weil an den Flanken fertig. Das aber so ziemlich mit jedem Reifen, den ich bisher auf der R1100RS und R1200ST fuhr. Dabei waren unter anderem
  • Michelin Macadam 89 :oops: Metzeler Z1/2 :cry: , Bridgestone BT 50 :) , BT 56/57 :) auf der RS
  • auf der ST Michelin PR1 :roll: , PR2 :) , Pirelli Angel ST 2 mal :) , Angel GT 2 mal :D , noch keine Aussage zum Verschleiss beim ersten Satz Michelin Road 5 :D .

Kopflastige Auslegung der Fuhren seitens BMW - oder kurvenlastiges Fahren seitens meiner einer ? :wink: ?
Ralf AKA Friedhelm-Rider
"Friedhelm": Wilbers Fahrwerk, Floater-Scheiben vorn (BMW Kulanz), Wave Bremsscheibe hinten, AC Schnitzer SBL, KaHeDo-Bank, Kurzhub-Gas, Garmin "itzt zümo scho' widrr falsch g'fahre", der Rest Stand 3/05

Antworten