Navi im allgemeinen

Alles womit man die neuen Boxer wie die HP2, R 1200 S, R 1200 R, R 1200GS etc. verändern bzw. verschönern kann.

Navi im allgemeinen

Beitragvon 1200rtfan » 08.12.2008, 23:09

eines erst mal vorab ich benutze ein navi im auto und bei meiner beruflichen fahrerei möchte ich das ding auch nicht mehr missen, zudem ist es meine freisprechanlage für`s handy!
beim moppedfahren will ich sowas überhaupt garnicht!!
1. ist der weg das ziel und 2. möchte ich nicht eine von meinen verfahrereien missen, die haben mich manchmal in ganz tolle ecken geführt!
da wäre ich mit navi nie gelandet und das wäre sehr schade !!
auch wenn ich eine längere reise mache, plane ich einfach genügend zeit für tolle und nicht geplante umwege ein.
ich mache mir ne grobe route und mal die in meine karte und dann schauen wir mal.
technik ist ne geile sache aber manchmal ist weniger mehr!
gruß an alle jens
Boxer was sonst?
Benutzeravatar
1200rtfan
 
Beiträge: 54
Registriert: 23.10.2008, 09:50

Navi im allgemeinen

Werbung

Werbung
 

Beitragvon Milan » 09.12.2008, 00:21

da gebe ich dir voll recht.
...nur gibt mir das Navi die Sicherheit, das meine Touren ins Blaue auch wieder Zuhause enden. Ich benutze das Navi gerne um abzuschätzen wie lange der rückweg dauern wird.
Mfg Milan
"Wir leben über unsere Verhältnisse, aber immer noch unter unserem Niveau!"
Bild
Benutzeravatar
Milan
 
Beiträge: 367
Registriert: 01.04.2006, 20:11
Wohnort: Hamburg

Navi und mehr?!?

Beitragvon Trumpetman » 09.12.2008, 20:52

Hallo RT´ler,
im Auto nutze ich das Navi auch schon seit einigen Jahren. Nachdem mir vor 2 Jahren ein Motorrad-Kumpel aufgrund der Fummelei an seinem Navi während der Fahrt hinten reingefahren ist, war für mich klar, so´n Ding will und brauche ich nicht. Richtig: Während der Fahrt kein Navi-Fummeln!!!!

Überlege doch wieder seit einiger Zeit, ob sich die Anschaffung lohnt. Nachdem es ohne Ende vorgefertigte Routen zum runterladen gibt, die auf schöne Strecken ausgelegt sind, ist möglicherweise interessant.
Hat jemand schon Erfahrungen gesammelt und welche?

Weitere Frage die sich für mich stellt: Tut es ein günstiges Gerät auch oder macht es sinn tatsächlich die sehr teuren Geräte für Motorräder zu nutzen?

Freue mich auf eure Erfahrungen.

Viel Spass beim Fahren im Schnee :lol:
Trumpetman

Übrigens: Das "Spirit of Louis Armstrong" live nächsten Sastag von 18 - 20.00 Uhr auf dem Bocholter Weihnachtsmarkt
The "Spirit of Louis Armstrong" - that´s Jazz
Benutzeravatar
Trumpetman
 
Beiträge: 144
Registriert: 29.10.2008, 21:38
Wohnort: Westliches Münsterland

Beitragvon oliho » 10.12.2008, 07:25

Hallo,

ich habe seít dem letzten Jahr ein Navi am Motorrad. Damals stand der Urlaub mit rund 1.600 km Landstraße an. Da meine Tochter hinten drauf mitfährt und natürlich gerne die ganze Fahrt über am Ratschen ist, hatte ich einfach keine Lust auf das Hantieren mit Landkarte und Ortsliste unterwegs. War damals ein einfaches Navi im Tankrucksatz. Dieses Jahr habe ich dann auf eine gescheites Garmin Zumo umgerüstet, dass an der RT an einem Hornig-Halter verbünftig im Blickfeld sitzt. Ist schon nochmals ein ordentlicher Unterschied. FÜr die Routenplanung verwende ich statt der Karten jetzt den Motorrad-Tourenplaner und kann die Routen dann einfach aufs Navi übertragen. Ist schon wesentlich komfortabler. Ich möchte das Navi nivht mehr missen. Es lenkt während der Fahrt weniger ab, als das dauernde Spicken aufs Roadbook. Und man kann ja durchaus auch ohne feste Route fahren udn hinterher die Tracks auslesen. Geht auch besser, wie hinterher an der Karte nachzuverfolgen, wo mann denn nun unterwegs war.

Tschau,
Oli
Da ich meine RT mittlerweile verkauft habe, bin ich hier nicht mehr aktiv.
oliho
 
Beiträge: 52
Registriert: 16.06.2008, 21:50
Motorrad: --

Beitragvon Peter140662 » 10.12.2008, 08:46

Hallo,

kann mich Oli nur anschließen.

Habe mir vor 4 Jahren einen Aldi-Pocket-PC mit Navigation geholt. Kein TomTom oder Garmin. Was recht einfaches. Auch keine überteuerte Halterung aus Edelblech, sondern einen einfach Saugnapffuß. Und obwohl die Eingabe der Touren etwas Mühe macht, möchte ich dieses Gerät nicht mehr missen. Habe schon einige Touren mitgemacht, bei denen der Tourguide mit TomTom oder Garmin hantierte. Haben dabei mehr Ehrenrunden gedreht, als ich mit meinem Aldi-Gerät.

Vorher bin ich immer mit Karte oder „frei Schnauze“ gefahren, aber so viele schöne kleine Sträßchen wie mit dem Navi bin ich zuvor nie gefahren. Und es gibt so viele Tourenvorschläge im Netz zu finden. Ich finde das Fahren mit dem Navi total entspannend. Kein Suchen mehr, kein Kartenhantier mehr und wenn man dann im Dunkeln heimwärts fährt einfach genial. Kann jedem nur das Fahren mit Navi empfehlen.

Aber das man während der Fahrt nicht am Navi rumfingert, ist eigentlich selbstverständlich!!!! Kann ich bei meinem aber sowieso nicht, da es kein Moped-Navi ist und die Knöpfe so klein sind, dass man zur Bedienung schon die Handschuhe ausziehen muss.

Und wenn es dann mal ein TomTom Rider 3 oder ein Garmin Zumo 680 geben sollte, dass keine Nachteile mehr gegenüber meinem alten Aldi-Navi hat und dann auch nicht ein halbes Monatsgehalt kostet, dann werde ich vielleicht auch mal ein neues Navi kaufen. Aber bis dahin wird mein Schätzchen gehegt und gepflegt, auch wenn auf den veralteten Karten der ein oder andere Kreisverkehr fehlt. Aber das kann ich gut verschmerzen.

Viele Grüße

Peter
Peter140662
 
Beiträge: 84
Registriert: 13.09.2006, 09:59
Wohnort: Heinsberg

Navi Ja oder Nein?

Beitragvon RTRalf » 10.12.2008, 18:40

Hallo zusammen,

bis vor einiger Zeit hätte ich Jens in allen Belangen recht gegeben. Heute nicht mehr. Zum Kartenlesen brauche ich in meinem hohen Alter eine Brille, aber wirklich nur zum reinen Lesen. Fakt ist, dass es irgendwann soweit war, ich kann normale Karten, z.B. 1:200000, im Kartenfach auf dem Tankrucksack ohne Brille nicht mehr lesen. Als es begann, half ich mir zunächst mit einem größeren Kartenmaßstab. Viel und gut hat mir das aber auch nicht geholfen, der schnelle Blick auf die Karte und Abgleich der nahenden Abiegung war nicht mehr (mit Lesebrille fahren mag ich nicht). Also Ortslisten, Roadbook geschrieben. Das ging. Vor zwei Jahren dann mit Freunden eine mehrtägige Tour ins Riesengebirge (CZ) gemacht. Einer hatte damals einen TomTomRider und ich war angenehm überrascht, wieviel Hilfe uns das Navi doch leistete. Ich fand es eine schöne und gute Unterstützung. Die Entscheidung, mir einen eigenes Motorradnavi, TomTomRider II, anzuschaffen, habe ich in diesem Sommer getroffen. Auf einer schönen ziellosen Rundtour am Sonntagvormittag, ich war alleine unterwegs, stoße ich auf einer kurvenreichen Waldstrecke auf einen verunglückten Motorradfahrer. Der Alleinunfall war kurz zuvor geschehen, der Kamarad kroch gerade zum Straßenrand, die Maschine lag halb auf der Fahrbahn, halb auf dem Bankett. Der unter Schock stehende Fahrer hatte einen offenen Oberschenkelbruch, glaubte aber, gleich weiter fahren zu können. Über 112 Krankenwagen gerufen und dann kams, ich konnte die Örtlichkeit nur über den Anfahrtsweg grob beschreiben (keine Karte, habe mich treiben lassen). Ich hatte keine Ahnung zwischen welchen Orten ich denn nun genau war und eine Handyortung der Rettungsleistelle brachte auch kein genaues Ergebnis. Zum Glück kamen zwei weitere Motorradfahrer, einer ist bis zur nächsten Abzweigung gefahren (über 4km) , hat die Schilder abgelesen und die Rettungsleitstelle erneut angerufen. Die Warterei auf den RTW war nervig. Mit einem Navi wäre eine Positionsangabe ein leichtes gewesen.
In der Woche darauf habe ich mir ein Navi geholt.

Gruß Ralf
RTRalf
 
Beiträge: 4
Registriert: 21.11.2008, 11:49
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Navi Ja oder Nein?

Werbung



Zurück zu Zubehör andere Boxer - BMW

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast