Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Alle die neu im Forum sind, bitte hier eine kurze Vorstellung schreiben.
Motorradfahrer
Beiträge: 19
Registriert: 31.12.2019, 07:00
Motorrad: BMW R1200R

Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Motorradfahrer » 31.12.2019, 14:12

Ich möchte mich kurz vorstellen:
bin 55 Jahre, fahre seit knapp 3 Jahren eine Yamaha Tracer 700, davor eine Kawasaki ER 6n und bin nun am Recherchieren nach einer größeren Maschine.
Mein Anforderungsprofil: Tagestouren- und Soziatauglichkeit. Bei den meisten Nacked Bikes ist Letzteres ja kaum noch gegeben. Zuverlässigkeit, Qualität und Kosten /Nutzen stehen natürlich auch auf meiner Liste.

Mein Favorit ist nun die BMW R1200RS, die es als Zweijährige um die 13 k Euro bereits gibt. Die 1250 er ist mit mit 16 plus x K Euro zu teuer.
Ferner als Alternative käme mir nur noch die Yamaha Tracer 900 in Frage. Wobei ich die BMW mit Kardan bevorzuge.

Einen Boxer und eine BMW habe ich noch nie gefahren, daher habe ich mich zwecks Recherche hier im Forum angemeldet und hoffe auf interessante Erfahrungsberichte und auf Antworten.

2 Fragen hätte ich bereits:
Jetzt in der Winterpause habe ich bei meiner Yamaha die Batterie ausgebaut. Geht das bei der BMW oder wie pflegt Ihr die Batterie in den Wintermonaten?

Reifen / Bremsbeläge Lebensdauer: Teilweise lese ich da von nur 5000 km bei Reifen und bei Bremsbelägen um die 15000 km. Ist natürlich eine Sache des Fahrstils. Als "Normalfahrer", mit welcher Laufleistung wäre bei dem Michelin PR4 zurechnen?

Auf welche Dinge sollte ich bei einem Gebrauchtkauf einer BMW R1200 RS (ab BJ 2018) achten? Gibt es irgendwelche Kinderkrankheiten oder spezielle Schwachpunkte des Models?

Vielen Dank und guten Rutsch

Benutzeravatar
Dillinger
Beiträge: 78
Registriert: 06.08.2019, 13:09
Motorrad: R1250RS
Wohnort: Entenhausen

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Dillinger » 31.12.2019, 16:30

Hallo Motorradfahrer,
ich hatte die R1200RS (Baujahr 2019) gut 8 Monate und bin fast 10.000 km gefahren.
Ich hatte keine Vorfälle oder Ausfälle in dieser Zeit. Reifen habe ich 2 Satz Michelin Road 5
abgefahren mit je rund 3.500km. Als ich zur 1250RS gewechselt habe,habe ich den Original OEM Metzler
wieder aufgezogen. Bei normaler Fahrweise hält der Road 5 sicher 5-6 tsd.
Bremsen sollten um die 20-25 tsd. halten. Gut hat mir gefallen, dass ich keinen ÖL-Verbrauch hatte.
Die Wasserboxer sind hier im Vorteil gegenüber den Luft gekühlten Modellen.
Aber worüber sprechen wir hier? Satz Reifen um die 230€ und Bremsbeläge um die 65€ vorne. Hinten um die 35€.
Dazu muss ich sagen, das ich das jeweils selber wechsle.
Aus meiner Sicht würde ich die 1250 kaufen. Der Motor ist hier eine deutliche Verbesserung.
Ansonsten sollte eine recht neue "Last Edition" 1200 die Wahl sein . Da ist alles dran mit hohem Rabatt.
Viele Grüsse
Frank
Bild

Bild

Motorradfahrer
Beiträge: 19
Registriert: 31.12.2019, 07:00
Motorrad: BMW R1200R

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Motorradfahrer » 31.12.2019, 17:20

Hallo Frank
danke für die Info. Oh, 3500 km Laufleistung ist wirklich wenig. Mir geht es da nicht nur ums Geld, sondern primär um die Zeit für den Reifenwechsel.

Gut, Bremsbeläge ist wirklich kein Thema.

Gruß
Holger

michael63
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2019, 17:49
Motorrad: R 1250 RS

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von michael63 » 31.12.2019, 18:01

Hallo,

der Vorsatz auf einen BOXER umzusteigen ist doch ein Ziel für 2020.
Ich freue mich auf den 1.April und meine 1250 RS. Die vergangenen 24 Jahre bin ich R 1100 RS gefahren, davor FJ 1200, und CB 900 F.
Das man einen Hinterreifen sehr schnell hinrichten kann sollte klar sein. Die ersten BT50 vor 24 Jahren haben aber schon immer 6000 km gehalten, die letzten Sätze BT23 habe ich nach 12-13TKM getauscht.
Die aktuellen R 1250 haben in etwa die gleiche Masse aber deutlich mehr Drehmoment und Leistung.
Ich hoffe das bei Touren Laufleistungen um die 10 TKM erreichbar sind.

Die neue Saison wird es zeigen.

Gruß
Michael

Benutzeravatar
Jonny69
Beiträge: 105
Registriert: 07.10.2018, 18:06
Motorrad: R 1200 RS

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Jonny69 » 31.12.2019, 18:34


Motorradfahrer hat geschrieben: Ferner als Alternative käme mir nur noch die Yamaha Tracer 900 in Frage.
Von dem CP3 Motor der MT-09 möchte ich abraten. Ich fuhr eine MT-09 Tracer von 2015-2018. Nach 30.000 km ereilte den Motor das leidliche Konstantfahrruckeln. Im MT-09 Forum gibt es darüber einen mega langen Thread. Als mir meine Yamaha-Werkstatt mitteilte, dass man daran nichts ändern könnte, habe ich die Maschine beim BMW-Händler für einen schlechten Preis in Zahlung gegeben. Ein Privatverkauf war im Sept. 2018 unmöglich. Ich wollte das Moped am Ende aber einfach nur noch los werden. Und das jaulende Getriebe im 3 und 6. Gang bei bestimmten Drehzahlbereichen will ich erst gar nicht erwähnen. Die Yamaha spielt aber natürlich auch einige Liegen tiefer als die BMW R 1200 RS.

Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk



Motorradfahrer
Beiträge: 19
Registriert: 31.12.2019, 07:00
Motorrad: BMW R1200R

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Motorradfahrer » 01.01.2020, 06:58

Frohes Neues Jahr!
@Jonny69

danke für die Warnung, habe eben diese Problematik der Tracer 900 im Internet ausführlich gelesen. Das ist schon ein Ausschlusskriterium!

Auch habe ich mich bei BMW so gut wie es geht eingelesen. Einige Informationen konnte ich leider nicht finden:
Hat die R1200RS als Serie bereits LED Scheinwerfer oder H4 Lampen verbaut?
Das BMW Navi mit 800 Euro empfinde ich als stark überteuert, nutze zur Zeit mein Smartphone als Navi. Ergo wäre die Navi Vorbereitung von BMW für meine Bedürfnisse unnütz und vielleicht sogar störend.
Gibt es serienmässig eine 12 Volt Steckdose (USB) oder ist diese in irgendeinem Paket enthalten?

Alles was ich so über die BMW R1200 RS so lese, scheint es ein sehr ausgereiftes zuverlässiges Motorrad zusein, genau das was ich suche.

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 209
Registriert: 26.10.2016, 12:38
Motorrad: R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Thor63 » 01.01.2020, 13:25

Motorradfahrer hat geschrieben:
01.01.2020, 06:58
Hat die R1200RS als Serie bereits LED Scheinwerfer oder H4 Lampen verbaut?
LED-Scheinwerfer gibt es erst ab der 1250RS, die 1200RS hat H7-Lampen und hier kann man mit den Osram Nightracer eine deutliche Verbesserung erzielen.
Motorradfahrer hat geschrieben:
01.01.2020, 06:58
Das BMW Navi mit 800 Euro empfinde ich als stark überteuert, nutze zur Zeit mein Smartphone als Navi. Ergo wäre die Navi Vorbereitung von BMW für meine Bedürfnisse unnütz und vielleicht sogar störend.
Gibt es serienmässig eine 12 Volt Steckdose (USB) oder ist diese in irgendeinem Paket enthalten?
Die einfachste Lösung ist derAdapter für Smartphone's für die originale Navihalterung. Er greift die Bordspannung ab und stellt damit 2x USB-Buchsen zur Verfügung.
Handyhalterung.JPG
Ich habe sie zuhause und sie macht einen sehr guten Eindruck!
Motorradfahrer hat geschrieben:
01.01.2020, 06:58
Alles was ich so über die BMW R1200 RS so lese, scheint es ein sehr ausgereiftes zuverlässiges Motorrad zusein, genau das was ich suche.
Das ist absotut richtig!
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

Motorradfahrer
Beiträge: 19
Registriert: 31.12.2019, 07:00
Motorrad: BMW R1200R

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Motorradfahrer » 01.01.2020, 17:34

@Thor63
danke für die Antworten und Tipps. Tolles Forum!
Mit der Adapterplatte ist genial!

Da freue ich mich schon auf die neue Saison und den Mopedwechsel! Die BMW muss dann nur noch einen Probefahrttest bestehen, denke aber das wird bei meinem 1,83 m Größe mit dem Sitzen und dem Kniewinkel passen. Bin da ja im Normbereich.

Mich wundert es, dass relativ wenige RS gegenüber den R verkauft werden. Der Preisunterschied ist nicht groß und der Wetterschutz hat doch enorme Vorteile.

Die Bewertungen sind sehr positiv:
https://www.adac.de/_mmm/pdf/Motorradte ... 295127.pdf

Benutzeravatar
Dillinger
Beiträge: 78
Registriert: 06.08.2019, 13:09
Motorrad: R1250RS
Wohnort: Entenhausen

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Dillinger » 01.01.2020, 21:19

Motorradfahrer hat geschrieben:
01.01.2020, 17:34

Mich wundert es, dass relativ wenige RS gegenüber den R verkauft werden. Der Preisunterschied ist nicht groß und der Wetterschutz hat doch enorme Vorteile.
Hallo Motorradfahrer,
das mag ggf. an der Sitzposition liegen. Ohne eine Lenkererhöhung und Sitzbank Sport komme
ich mit meinen 1,86m auch nicht wirklich zurecht. Mit der Erhöhung ist die Sitzposition
jetzt für mich optimal. So bleibt auch für mich der Original Lenker erhalten.
Ich hab die Erhöhung von der R1200RS mitgenommen auf die R1250RS.
Falls mal Bedarf besteht gibt diese hier zu kaufen.
https://www.mv-motorrad.de

Viele Grüsse
Frank
Bild

Bild

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 209
Registriert: 26.10.2016, 12:38
Motorrad: R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Thor63 » 02.01.2020, 09:19

Motorradfahrer hat geschrieben:
31.12.2019, 14:12
Mein Favorit ist nun die BMW R1200RS, die es als Zweijährige um die 13 k Euro bereits gibt. Die 1250 er ist mit mit 16 plus x K Euro zu teuer.
Ferner als Alternative käme mir nur noch die Yamaha Tracer 900 in Frage. Wobei ich die BMW mit Kardan bevorzuge.
Ich habe 2017 die 1200RS gekauft und bin ca. 21000 Km (bis zur Feindberührung) gefahren. Im Urlaub hatte ich dann eine 900 Tracer gemietet und bin ca. 900 Km mit ihr gefahren. Sie fährt man mit deutlich höherem Drehzahlniveau. Hat zwar Spass gemacht, wäre für mich aber auf Dauer nichts.
Motorradfahrer hat geschrieben:
31.12.2019, 14:12
Jetzt in der Winterpause habe ich bei meiner Yamaha die Batterie ausgebaut. Geht das bei der BMW oder wie pflegt Ihr die Batterie in den Wintermonaten?
Die BMW hat rechts neben dem Sitz eine Bordsteckdose. Die hängt am CAN-BUS. Mit einem CAN-BUS fähigen Ladegerät kann die Batterie im eingebauten Zustand "gepflegt" werden.
Motorradfahrer hat geschrieben:
31.12.2019, 14:12
Reifen / Bremsbeläge Lebensdauer: Teilweise lese ich da von nur 5000 km bei Reifen und bei Bremsbelägen um die 15000 km. Ist natürlich eine Sache des Fahrstils. Als "Normalfahrer", mit welcher Laufleistung wäre bei dem Michelin PR4 zurechnen?
Meine Beläge vorne haben ca. 20.000 Km gehalten und ich fahre viele Passstraßen. Der Satz kostet im Zubehörhandel um die 35 € und austauschen ist wirklich total easy! Die Reifen (1. Satz. Metzeler Z8, 2. Satz Conti RoadAttack 3) haben bei mir je. ca. 8000 - 8500 km gehalten. Vielleicht wären beim Conti auch noch 9000 drin gewesen, hab aber vor der neuen Saison gleich gewechselt.
Motorradfahrer hat geschrieben:
31.12.2019, 14:12
Auf welche Dinge sollte ich bei einem Gebrauchtkauf einer BMW R1200 RS (ab BJ 2018) achten? Gibt es irgendwelche Kinderkrankheiten oder spezielle Schwachpunkte des Models?
Ich würde nur ein Fahrzeug kaufen das auch lückenlos in der Markenwerkstatt gewartet worden ist. Außerdem wäre die originale 2. Jahres Anschlussgarantie (von CarGarantie by Bike) eine sinnvolle Dreingabe des Verkäufers. Dann bist Du bei Schäden abgesichert.
Du weißt ja, als Gebrauchtkäufer kaufst Du die Probleme des Vorgängers mit! :wink:
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

michael63
Beiträge: 12
Registriert: 11.12.2019, 17:49
Motorrad: R 1250 RS

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von michael63 » 02.01.2020, 11:01

Hallo zusammen,

also alles was Thor63 erklärt macht mich sehr hoffnungsfroh.
Frage der Handyadapter passt genau in das BMW NAVI Cradle ? ( Wäre dann an meinem Mopped nicht völlig sinnlos, da ich das org. BMW Navi ausschließen kann). Der Zubehöradapter hält ein älteres 5" Handy zuverlässig ?

Der kompetente Händler hat mich auf das ein BMW Cradle hingewiesen das auch Wire less charge erlaubt aber etwa 200 € kosten soll.

Bin für jede weitere Info Dankbar.

Auf ein Tolles Jahr 2020

Michael

Benutzeravatar
Thor63
Beiträge: 209
Registriert: 26.10.2016, 12:38
Motorrad: R1250 RS
Wohnort: Allmannshofen

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Thor63 » 02.01.2020, 11:17

michael63 hat geschrieben:
02.01.2020, 11:01
Frage der Handyadapter passt genau in das BMW NAVI Cradle ? ( Wäre dann an meinem Mopped nicht völlig sinnlos, da ich das org. BMW Navi ausschließen kann). Der Zubehöradapter hält ein älteres 5" Handy zuverlässig ?
Ich habe es mit einem Samsung Galaxy S2 versucht und es wird noch vernünftig gehalten. Mein S10 geht übrigens auch noch sehr gut.
Allerdings kann es durch die überstehenden Tasten der Handys zu Fehlbedienungen kommen. Dagegen hilft eine entsprechende Handyschale, durch die die Tasten nicht überstehen!
Gruss, Bernhard
Das Leben ist zu kurz für später!

Motorradfahrer
Beiträge: 19
Registriert: 31.12.2019, 07:00
Motorrad: BMW R1200R

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Motorradfahrer » 02.01.2020, 18:51

Das liest sich doch alles sehr gut!! Vielen Dank für die vielen Tipps und wertvollen Infos. Die Vorfreude für die erste Probefahrt ist gestiegen. Hoffe auf einen milden Februar, bzw. März. Im März möchte ich die RS in der Garage haben.

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 457
Registriert: 27.11.2006, 21:27
Wohnort: Kamen

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von Norbert » 03.01.2020, 06:22

Die Laufleistung von Reifen hier bringt mich immer wieder ins erstaunen. Ich habe neun Jahre die K1300S gefahren. Die Laufleistung beim MPP lag so bei 4000 - 4500 km, beim MPR so bei 6000 - 6500 km. Das ist natürlich bei artgerechtem Fahren, aber nicht heizen und bolzen. Alles was darüber hinaus geht, macht schlichtweg kein Spaß mehr. Die Reifen habe ich auch immer paarweise getauscht. Ich bin mir sicher, dass es bei der RS nicht anders sein wird, da beide Motorräder annähernd das gleiche Potential haben. :!:
Die Bremsbeläge wurden immer so bei 18.000 - 20.000 km getauscht. :D
Gruss, Norbert

stranger70
Beiträge: 86
Registriert: 26.01.2016, 16:27
Motorrad: R1200RS grau

Re: Potentieller neuer BMW Fahrer / Vorstellung

Beitrag von stranger70 » 03.01.2020, 09:29

mir als RS Treiber geht es ähnl. was die Laufleistungen angeht :lol:

Es hängt halt alles davon ab wie das Bike bewegt wird, ich bin eher jemand bei dem das "S" im Namen wichtiger ist als das "R", daher sehen meine Erfahrungen anders aus. Bin auch zu 70% zu zweit unterwegs.
Meine hat nun etwa 14.000 km auf der Uhr und ich bin seit 2.000km beim 3. Satz Reifen (Conti RoadAttack) und die vorderen Bremsbeläge sind auch bereits fällig gewesen.
Was mir bei der RS besonders auffällt, das der Vorderreifen fast genauso schnell verschleißt wie der Hintere. Das war bei meinen vorherigen Mopeds nicht so.

Gruss
Stranger

Antworten