Kupplungausbau / ABS

Die R1200ST, Technisch, aktuell, News direkt ums Motorrad.
Antworten
Reinhard
Beiträge: 17
Registriert: 17.05.2019, 01:26
Motorrad: R 1200 ST

Kupplungausbau / ABS

Beitrag von Reinhard » 06.06.2020, 10:45

guten Morgen

Bitte um Hilfe . Beim Kupplungsausbau muss ich ja den Heckrahmen lösen.
Frage: wenn ich die Bremsleitungen vom Druckmodulator löse, müssen dann die Bremsen enlüftet werden ??? :?:
Kann man bei ABS selbst entlüften ? Nach meinen bisherigen Infos nicht.

Möchte mich übrigens für die bisherige Hilfe und Tipps bedanken. Reinhard

Tom_DN
Beiträge: 197
Registriert: 28.10.2015, 18:46
Motorrad: R1200ST

Re: Kupplungausbau / ABS

Beitrag von Tom_DN » 07.06.2020, 11:03

Wenn du die Leitungen trennst, muss danach auf jeden Fall eine Entlüftung erfolgen. Die Frage ist (habe nicht in die Anleitung geschaut) ob es nicht genügt den Bremssattel hinten zu lösen und ihn dann an den Motor zu hängen, so dass du überall dran kommst.

Reinhard
Beiträge: 17
Registriert: 17.05.2019, 01:26
Motorrad: R 1200 ST

Re: Kupplungausbau / ABS

Beitrag von Reinhard » 07.06.2020, 18:13

Hab ich eh schon überlegt. Ich habe zwar keine Ahnung was das entlüften kostet, gerne würde ich das umgehen. Selbst entlüften ist meines Wissens ja nicht möglich.

Reinhard
Beiträge: 17
Registriert: 17.05.2019, 01:26
Motorrad: R 1200 ST

Re: Kupplungausbau / ABS

Beitrag von Reinhard » 28.07.2020, 20:26

So, möchte mich dann nochmal mit dem Ergebnis melden. Kupplung hab ich hinbekommen. Hab nur die Kupplungsscheibe erneuert. Die hintere Bremse hab ich bei BMW entlüften lassen. Vielleicht hätte man da den hinteren Bremssattel beim Trennen der beiden Motorradteile irgendwie durchfädeln können, aber Ich habe mich letztendlich entschieden die Bremmsflüssigkeit vo und hi erneuern zu lassen. Weiß eh nicht wie alt der Saft schon ist. 280 Euro, aber ein gutes Gefühl.
Die Blödheit mit der Benzinpumpe (Zapfen abgerissen) ist glimpflich ausgegangen. Nach mehreren Versuchen mit kleben, usw. . hab ich mich zu BMW begeben. Knappe 400 Euro. Aber: bei der ST war eine Kontrolle der Pumpe von BMW fällig. Auf jeden Fall ging’s auf Kulanz. Ich hab einen mittleren Schein in die Kaffeekasse geworfen und einen kleinen Kasten Bier bei der Abholung mitgebracht.
Fazit: natürlich ordentlich Geld gespart, aber sehr viele Arbeitsstunden. Beim nächsten Mal würde es sicher flotter und fehlerfreier gehen. Letztendlich bin ich froh es gewagt zu haben. Ohne Werkstatthandbuch hätte ich keine Chance gehabt. Mitten drin ist meine Mutter verstorben, dadurch hat es länger gedauert.

Danke noch an alle die in irgendeiner Form mitgeholfen haben.

Tom_DN
Beiträge: 197
Registriert: 28.10.2015, 18:46
Motorrad: R1200ST

Re: Kupplungausbau / ABS

Beitrag von Tom_DN » 29.07.2020, 15:50

Danke für die Info und den abschließenden Bericht...
Beileid wegden der Frau Mama...

Antworten