Kupplung greift spät

Die R1200ST, Technisch, aktuell, News direkt ums Motorrad.
Benutzeravatar
Jörg S.
Beiträge: 27
Registriert: 03.11.2014, 10:47
Motorrad: R1200ST

Kupplung greift spät

Beitrag von Jörg S. » 16.02.2019, 10:31

Hallo Mädels und Jungs,
bei meiner ST kommt die Kupplung erst sehr spät. Das ist unangenehm mit maximaler Handspanne die Kupplung beim Anfahren zu dosieren. Aber sie hält, rutscht nicht oder sowas. Eigentlich sollte der Druckpunkt früher anliegen. Da die Kupplung hydraulisch ist, sollte der Druckpunkt sich eigentlich nicht verändern. Flüssigkeit sollte genug drin sein, hab aber den Deckel schon nicht auf bekommen.
Sicherungsnasen?
Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte und wie Abhilfe zu schaffen wäre?
Die Kupplung zu wechseln wäre die wohl maximal teuerste Lösung, da muss ja das Mopeg total zerlegt werden.
Danke schon mal für Eure Kommentare und hoffe, ihr habt heute alle Zeit bei dem geilen Wetter eine Runde zu drehen.
LG
Jörg

ralli
Beiträge: 862
Registriert: 06.11.2006, 23:00
Motorrad: R1200ST
Wohnort: 51373 Leverkusen

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von ralli » 16.02.2019, 21:32

Hallo Jörg, ohne schon eine Problemlösung anbieten zu können, wäre ja erst einmal interessant, seit wann das Problem besteht, wie ist die Laufleistungen und wann ist die letzte Inspektion gemacht worden.
Viele Bikergrüße
Ralli

Benutzeravatar
Jörg S.
Beiträge: 27
Registriert: 03.11.2014, 10:47
Motorrad: R1200ST

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Jörg S. » 17.02.2019, 12:31

Hallo Ralli,
Danke für die Rückmeldung. Das Problem besteht schon über ein Jahr, seit wann genau weiß ich eigentlich nicht genau.
Die Maschine hat ca. 57000km, Bj. 2006, letzte Wartung bei 51700 bei BMW.

LG Jörg

Tom_DN
Beiträge: 197
Registriert: 28.10.2015, 18:46
Motorrad: R1200ST

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Tom_DN » 17.02.2019, 12:35

Meine ht das auch, ich hielt es für normal, bis ich Ende letzter Saison eine andere BMW mit hydraulischer Kupplung gefahren bin... an einer Lösung bin ich auch interessiert...

Benutzeravatar
Holger II
Beiträge: 264
Registriert: 30.11.2006, 22:35
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Lienen, Teutoburger Wald

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Holger II » 17.02.2019, 20:41

Ich trau mich kaum es zu schreiben, aber ihr wisst, daß man den Kupplungshebel (und auch den Bremshebel)
verstellen kann? Da gibt es ein kleines Rändelrad.
Gruß Holger
Mit ohne alles und Originalauspuff

Tom_DN
Beiträge: 197
Registriert: 28.10.2015, 18:46
Motorrad: R1200ST

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Tom_DN » 18.02.2019, 12:13

@Holger: klar kann man den Hebel verstellen, das hat aber ja nichts damit zu tun ob die Kupplung auf dem ersten oder letzten Stück des Hebelweges kommt...

Benutzeravatar
Holger II
Beiträge: 264
Registriert: 30.11.2006, 22:35
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Lienen, Teutoburger Wald

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Holger II » 18.02.2019, 12:39

Dann werde ich da wohl etwas nicht verstanden haben.
Gruß Holger
Mit ohne alles und Originalauspuff

Pascher
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019, 13:29
Motorrad: R1200.....

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Pascher » 18.02.2019, 21:16

Hallo
Auch bei der hydraulischen Kupplung wandert der Druckpunkt nach außen, wenn die Mitnehmerscheibe verschlissen ist.
LG
Pascher

ralli
Beiträge: 862
Registriert: 06.11.2006, 23:00
Motorrad: R1200ST
Wohnort: 51373 Leverkusen

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von ralli » 19.02.2019, 11:38

Hallo Jörg,
Dein Problem scheint zumindest nicht einzigartig zu sein, wenn auch Tom_DN davon berichtet. Allerdings ist ihm das erst im Vergleich mit einem anderen Motorrad aufgefallen. Scheinbar kommt man mit dem Problem ja ansonsten gut zurecht. Wenn Dir die Kupplungsbetätigung bei maximaler Handspanne Probleme macht, wäre es ja schon mal eine Hilfe, den Hebel zu verstellen. Versuch macht kluch. In meinem Wartungs- und Reparaturbuch werden Gründe für eine schwergängige oder schwammige Kupplungsbetätigung behandelt, nicht aber ein zu später Druckpunkt. Also kann ich Dir insoweit nicht mit weiteren Tipps helfen. Die Wetterlage lädt aber geradezu zu Ausfahrten ein und die können ja auch mal mit dem Besuch beim BMW-Händler Deines Vertrauens verbunden werden. Vielleicht wird Dir da geholfen.
Viele Bikergrüße
Ralli

Benutzeravatar
Jörg S.
Beiträge: 27
Registriert: 03.11.2014, 10:47
Motorrad: R1200ST

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Jörg S. » 19.02.2019, 18:16

Hallo,
@ Holger,
der Hebel ist mittels Rädchen natürlich so kurz als möglich eingestellt;
geht aber nicht so eng wie an der Bremse, Rädchen läßt sich nicht so weit raus drehen wie an der Bremse?
@ Pascher
da habe ich schon die unterschiedlichsten Aussagen gehört:
- Kupplung abgefahren, Druckpunkt bleibt immer gleich
- ..... der Druckpunkt wandert nach außen
- ...... der Pegel im Ausgleichsbehälter steigt, ....
@Ralli
ähnliche Probleme werden auch in den GS-Foren beschrieben,
die Ausfahrt zum Freundlichen lohnt kaum, aus zwei Gründen:
- Sind nur 500m :D und ich war natürlich schon dort
- lapidare Antwort: kann man nix machen
sagten die damals auch bei meinem Problem mit dem Topcase, bin dann selbst auf die Lösung gekommen :)
LG
Jörg

Pascher
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019, 13:29
Motorrad: R1200.....

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Pascher » 19.02.2019, 21:45

Hallo
Der Pegel im Ausgleichsbehälter steigt.
Diese Aussage ist richtig.
LG
Pascher

Benutzeravatar
Holger II
Beiträge: 264
Registriert: 30.11.2006, 22:35
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Lienen, Teutoburger Wald

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Holger II » 19.02.2019, 21:57

Eine Möglichkeit gibt es noch. Am Handhebel ist ein Stössel beweglich befestigt, welcher mit einer eingeklebten Schraube fixiert ist.
Diesen Stössel kann man per Gewinde weiter rein aber auch heraus drehen, das ist noch eine Möglichkeit einer Einstellung. Es ist rein
mechanisch und wirkt auf den Handbremszylinder bzw. auf den Betätigungsweg und die Trennung und Schließung der Kupplung, also
eine Justierung der Kupplung. Habe das selbst praktiziert, deshalb keine Theorie. Nur Vorsicht, das Gewinde ist schwergängig, also keine
rohe Gewalt.
Gruß Holger
Mit ohne alles und Originalauspuff

Pascher
Beiträge: 9
Registriert: 18.02.2019, 13:29
Motorrad: R1200.....

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Pascher » 19.02.2019, 22:15

Holger II hat geschrieben:Eine Möglichkeit gibt es noch. Am Handhebel ist ein Stössel beweglich befestigt, welcher mit einer eingeklebten Schraube fixiert ist.
Diesen Stössel kann man per Gewinde weiter rein aber auch heraus drehen, das ist noch eine Möglichkeit einer Einstellung. Es ist rein
mechanisch und wirkt auf den Handbremszylinder bzw. auf den Betätigungsweg und die Trennung und Schließung der Kupplung, also
eine Justierung der Kupplung. Habe das selbst praktiziert, deshalb keine Theorie. Nur Vorsicht, das Gewinde ist schwergängig, also keine
rohe Gewalt.
Gruß Holger
Hallo
Die Madenschraube ist mit Sicherungsmittel eingesetzt.
Eine Veränderung des Stößels verändert nur den Hebelweg, aber nicht den Druckpunkt.
Mit einer neuen Mitnehmerscheibe ist der Druckpunkt wieder normal!
LG
Pascher

Benutzeravatar
Jörg S.
Beiträge: 27
Registriert: 03.11.2014, 10:47
Motorrad: R1200ST

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Jörg S. » 20.02.2019, 20:26

Pascher hat geschrieben:
Holger II hat geschrieben:Eine Möglichkeit gibt es noch. Am Handhebel ist ein Stössel beweglich befestigt, welcher mit einer eingeklebten Schraube fixiert ist.
Diesen Stössel kann man per Gewinde weiter rein aber auch heraus drehen, das ist noch eine Möglichkeit einer Einstellung. Es ist rein
mechanisch und wirkt auf den Handbremszylinder bzw. auf den Betätigungsweg und die Trennung und Schließung der Kupplung, also
eine Justierung der Kupplung. Habe das selbst praktiziert, deshalb keine Theorie. Nur Vorsicht, das Gewinde ist schwergängig, also keine
rohe Gewalt.
Gruß Holger
Hallo
Die Madenschraube ist mit Sicherungsmittel eingesetzt.
Eine Veränderung des Stößels verändert nur den Hebelweg, aber nicht den Druckpunkt.
Mit einer neuen Mitnehmerscheibe ist der Druckpunkt wieder normal!
LG
Pascher
Richtig, an der Madenschraube habe ich es auch schon probiert.
Bewirkt meiner Ansicht nach auch nur eine Veränderung des Hebelwegs,
heißt raus drehen und der Kupplungsgriff wandert etwas weiter Richtung Lenker, oder?
Wäre ja schon eine Besserung.
Aber sie ließ sich nicht drehen und nach fest kommt bekanntlich ab,
ich hab dann wieder aufgehört, bevor ich weitere Schäden anrichte.
Neue Mitnehmerscheibe heißt dann Kupplung zerlegen .... und viel Kohle beim Freundlichen :(
Liebe Grüße und auch schon mal Danke für eure Kommentare :)
LG
Jörg

Benutzeravatar
Holger II
Beiträge: 264
Registriert: 30.11.2006, 22:35
Motorrad: R1200RS
Wohnort: Lienen, Teutoburger Wald

Re: Kupplung greift spät

Beitrag von Holger II » 20.02.2019, 20:51

Bei 57000 KM ist die Kupplung verschlissen? Kaum zu glauben. Meine ST hat 120000 KM und die Kupplung tut´s immer noch. Aber ich
mußte eben auch mal nachstellen, eben genau an der beschriebenen Stelle.
Und was heißt Druckpunkt? Das kann doch nur der sein, wo die Kupplung löst. Und genau den kann man über den Weg einstellen. Es ist bei einem so einfachen System wie die Bremse eine Frage der Wege bzw. der Einstellung, oder die Mitnehmerscheibe ist tatsächlich verschlissen. Dann aber wird die Kupplung (immer) durchrutschen. Ich stelle mir gerade die Gesichter vor, wenn sich bei der Zerlegung herausstellt, daß die Kupplung noch in Ordnung ist.
Gruß Holger

Und bei der Lösung der Sicherung hilft Wärme.
Mit ohne alles und Originalauspuff

Antworten